Deutsch, Text

Mali

 

Die Bozo Fischer mit ihren Kanus und handgeflochtenen Netzen auf dem gigantisch weitem Niger, ihnen ist kein Fisch zu klein. Die Rotznasen der Kinder mischen sich mit Staub und die eingetrockneten Gesichter der Alten, sehen aus wie Greise in einem biblischen Alter.

Hände, die allesamt kalt sind – trotz der sengenden Hitze, werden weich zum Händeschütteln entgegengestreckt, man hält sich sanft fest.

Bamako, die Hauptstadt Malis hat 1.5 Millionen Menschen und einen G-Punkt. Ahnungslos betitelter Mittelpunkt im Zentrum der Staubmetropole.

 

Die Straßen gefüllt mit Esel- Ochsen- Pferdekarren, gemischt mit den neusten SUVs und knallvollen City Taxis, die erst dann losfahren wenn keine Wassermelone mehr reinpasst.
Bunt gekleidete Menschen, wildeste Farbkombinationen, schöne, aufrechte Menschen. Märkte randvoll mit Kuriositäten und wilden, aufbrausenden Händlern, die alle auf den Moment warten, zu explodieren. Malis Foto Allergie ist anstrengend.

Europäer haben Psychotherapeuten, die Malier haben Marabus. Die Marabus sind der heiße Draht zur afrikanischen Unterwelt. Geister und Ahnen bestimmen das Leben, nicht die weltlichen Dinge. Die Marabus geben den Ratsuchenden Aufträge, ihr Wunsch wird erst nach Ausführung der Aufträge bei den Geistern abgegeben. Der Fetisch Glaube wird von den Imamen mit großer Missachtung beobachtet.

Der „Affenkopfmarkt“ in Bamako stinkt gewaltig. Alles was mal froh durch den Busch hüpfte, ist hier aufgefädelt, getrocknet, pulverisiert und in Einzelteilen zu haben. Große Männer sitzen breitbeinig an den Verkaufsständen – und kratzen sich die Schenkel.
Die Hitze ist unerträglich, die Sonne brennt, die Malier frieren… Die kalten Hände der Menschen unglaublich. Kinder spielen Fußball im Staub und schwitzen keinen Tropfen. Touristen mit hochroten Köpfen im Gestank und Verkehr, dieses netten Molochs, schauen ihnen fassungslos zu.

Mali kennt nicht den Rest der Welt und der Rest der Welt kennt kein Mali. Mali ist eine „Flyover Zone“, hier gibt’s nichts außer Zwiebeln und Sheabutter.

 

Vollständiger Text als pdf HIER  zum runterladen.